• Yachthafen Neubrandenburg

     

    Am Tollensesee

    Der Tollensesee gehört zum Gemeindegebiet der Stadt Neubrandenburg. Er befindet sich zwischen Neubrandenburg im Norden und dem See Lieps im Süden. Weitere an den See angrenzende Ortschaften sind Klein Nemerow, Alt Rehse und Wustrow.

    Read More
  • Fahrradverleih am Yachthafen

     

    Erleben Sie Natur Pur...

    Geniessen Sie alleine, zu Zweit oder in Familie die Natur rund um den Tollensesee!

    Natürlich ist auch ein Besuch in die Stadt Neubrandenburg fast ein Pflichtbestandteil!

    Read More
  • Bootsverleih am Yachthafen

     

    Wasser war nie so schön...

    Das 1999 eröffnete Wassersportzentrum am Nordostufer des Tollensesees in der Nähe des Augustabades bietet alles,

    was das Herz eines echten Wassersportlers höher schlagen lässt.

    Read More
  • Caravanstellplätze

    mit allem Komfort

     

    Wohnmobilstellplatz mit allen Komfort

    Erleben Sie Caravanplätze und Stellplätze für Zelte in einer Ruhigen und gelassenen Atmosphäre!

    • 30 Plätze
    • mit direkter Wasser & Stromversorgung
    • kostemlosen W-lan
    • Grillplatz
    • uvm. ...
    Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

 

Am Tollensesee

Der Tollensesee gehört zum Gemeindegebiet der Stadt Neubrandenburg. Er befindet sich zwischen Neubrandenburg im Norden und dem See Lieps im Süden. Weitere an den See angrenzende Ortschaften sind Klein Nemerow, Alt Rehse und Wustrow.

 

Die größte Tiefe des Tollensesees beträgt ca. 31,2 m. Sie befindet sich etwa auf der halben Längsausdehnung unweit des südöstlichen Seeufers vor Klein Nemerow.

Anfang des Oberbaches im Norden des Tollensesees.

Die Zuflüsse des Tollensesees sind neben einer Vielzahl von Quellen der Gätenbach und die Nonne. Der Gätenbach ist ein von der Linde abzweigender Kanal und mündet im Norden in den See. Die Nonne entspringt dem Wanzkaer See und erreicht den Tollensesee bei Nonnenhof im Süden. Durch verschiedene Verbindungskanäle von der Lieps, hauptsächlich jedoch über den „Neuen Graben“, erhält der Tollensesee Wasser von den Liepszuflüssen Ziemenbach und Zippelower Bach. Die Nonne ist mit der Wassermenge von 0,57 m³/s[1] der wichtigste Zufluss des Tollensesees.

Der Abfluss des Tollensesees ist heute der im Mittelalter angelegte Ober- bzw. Unterbach. Der Ölmühlenbach, bis vor einigen Jahrzehnten ein weiterer Abfluss, zweigt seit der Verlegung vom Oberbach ab. Beide Bäche vereinigen sich nach ca. 1,6 Kilometern und bilden ab hier die Tollense.

Inseln im Tollensesee sind die „Fischerinsel“ im äußersten Südwesten vor Wustrow und die künstliche „Trümmerinsel“ vor Neubrandenburg.

Das während der letzten Eiszeit entstandene Gewässer ist ein typischer Zungenbeckensee. Es ist 10,1 Kilometer lang und 1,3 bis 2,3 Kilometer breit. Wegen der Wasserspiegelhöhe von knapp 15 m ü. NN und seiner Tiefe von 31 m zählt es zu den kryptodepressiven Seen.

Im nördlichen Bereich des Tollensesees befinden sich große Strandbäder und Wassersportzentren mit Yachthäfen, Segel-, Ruder- und Kanusportvereinen. Der angrenzende Kulturpark Neubrandenburg trennt den See von der bebauten Fläche der Stadt.